Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 29. September 2007

[[Aktualisierende Vorbemerkung 5.2.2018:
Neben dem sehr kurzen Gesamt-Überblick auf der Zentral-Seite von Schenker-Bewegung, www.global-love.eu , (wo u.a. auf die Wikipedia- und Pluspedia-Artikel über Öff Öff und Schenker-Bewegung verwiesen wird), gibt es mittlerweile u.a. auch in Buchform eine „Chronik der Schenker-Bewegung“, zu finden auf www.lilitopia.de unter „Veröffentlichungen“…]]

******************

Öff!Öff!s VOR-AUSSTIEGS-BIOGRAPHIE (plus hinten drangehängter kurzer ZUSAMMENFASSUNG SEINER SCHENKER-ZEIT)
wie sind sie zur bewegung gekommen? beschreiben sie bitte die wichtigsten stationen ihres lebens.
am 12.5.1964 in gelsenkirchen geboren, in gladbeck bei essen (im ruhrgebiet) aufgewachsen. zwar eher oberflächliche, aber christliche erziehung (z.b. kindergebet ‚ich bin klein, mein herz ist rein; soll keiner drin wohnen als jesus allein…‘).. ab dem 7. lebensjahr vom stadtrand (strenge klassenlehrerin, was mich hemmte) in die innenstadt umgezogen (gutmütige klassenlehrerin, was mich lockerte und öffnete), wo wir dann in einer mietwohnung über der arbeitsstelle meines vaters (bankkassierer) all die jahre wohnten. vater alleinverdiener, mutter hausfrau, 3 jüngere brüder. untere mittelschicht, bescheidenes und sparsames familienleben, aber bieder und solide (vater hörte aus verantwortungsgefühl mit dem rauchen auf, als kinder kamen, usw…). ruhiges, oft in mich gekehrtes kind (oft mit bilderbüchern oder katalogen irgendwo unter nem tisch liegend), aber auch noch recht normal, auch mit prügeleien auf schulhof (starker gerechtigkeitsehrgeiz, schutz von drangsalierten schwäc
heren usw. auch da schon…) und mal mit ner 5 in mathematik (mehr in stadtrandzeit)…
entscheidende kehrtwende und weichenstellung für’s leben mit 13 jahren, auf einem sonntagsspaziergang: die eltern schickten uns kinder dann spazieren, um in ruhe das sonntagsmittagessen zu machen, wo auch der vater mal kochte. (mehr …)

Read Full Post »

Sehr lange Texte…

Read Full Post »

Vorstellung von Iri, die das ‚Feministische Pamphlet über die Liebe der Frauen‘ schrieb…

((Das „Feministische Pamphlet“ ist der 2.Text hier, siehe unten…))


VORBEMERKUNG: „IRI“ IST IM WINTER 2008/2009 AUS SCHENKERBEWEGUNG UND AUS DER BEZIEHUNG ZU MIR WEGGEGANGEN. NÄHERE INFOS SIND IM SCHENKER-BEWEGUNGS-FORUM http://www.schenkerbewegung.plusboard.de ZU FINDEN. DIE ANGABEN ZU IHRER PERSON SIND SO ANONYMISIERT BZW. GEGENÜBER DER REALITÄT VERÄNDERT, DASS KEIN BEZUG ZUR REALEN PERSON HINTER DER ROLLE „IRI“ HERSTELLBAR IST…

Da mir, Öff!Öff!, eingefallen ist, daß der Vorstellungstext von Iri (und die Bekanntgabe unserer ‚offenen Beziehung‘ bzw. ‚Integrativen Partnerschaft‘) derzeit nicht mehr an anderer Stelle im Internet steht, möchte ich das hier noch mal hinzufügen, auch als Hintergrund-Information zum ‚feministischen Pamphlet über die Liebe der Frauen‘, welches Iri etwas weiter hinten hier ins Schenker-Blog stellen ließ…

Erste Waldfee gefunden! 20.5.2007

Am 11. April trat eine zauberhafte junge Idealistin in mein Leben, mit der ich mich am 15. April auf alternative, schenkergemäße Weise „verheiratet“ habe: Nicht im ausschließlichen Sinne, daß nicht noch andere Waldfeen in unser „Integratives Partnerschafts-Geflecht“ mit hineinkommen könnten, aber im Sinne „Wahrer Liebe“ (daß unsere persönliche und geschlechtliche Liebe im Dienst der Heilung der Welt, der Wahrheit und Liebe stehen soll, statt ‚Tellerrand-Beziehung‘ und ‚Bio-Egoismus’…), und im Sinne „Doppelter Treue“ (daß erstens alle am Beziehungsgeflecht Beteiligten den höchsten Idealen – aus unserer Sicht den Schenker-Idealen – treu sind, und zweitens auch allen anderen am Beziehungsgeflecht Beteiligten treu sind, im Sinne von „existentiellem Füreinander-Einstehen“ statt Konkurrenz-Gehacke…)…

(mehr …)

Read Full Post »