Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Juni 2018

[[Die folgenden Texte fügte ich als hinführende Einleitungen für meine „überregionale Argumente-Kultur-Mail“ hinzu ( https://dieschenker.wordpress.com/2018/05/19/einladung-an-alle-initiativen-fuer-die-noetige-transformation-bzw-metamorphose/ ), wenn ich diese überregionale Mail an konkrete Veranstalter schickte, bei denen ich in den letzten 2 Jahren für meine Anliegen aufgetreten war…

Text I. ist ((etwas märchenhaft verzerrt, dadurch anonymisiert…; wer mich kennt, weiß, mit was für hohem Realitäts-Gehalt trotzdem…)) die Einleitung, die ich ganz konkret an das Orga-Team des „Entwicklungs-Labors Welt-Metamorphose“ des „Zukunfts-Gestaltungs-Netzwerks ZGN in Bayern“ schickte (ein solches Entwicklungs-Labor fand 2017 statt, und sollte 2018 fortgesetzt werden)… (((Ich habe dieses Märchen weiter-gesponnen mit einer Fortsetzungs-Korrespondenz hier: https://dieschenker.wordpress.com/2018/07/12/eine-maerchen-hafte-folge-korrespondenz-im-anschluss-an-meine-argumente-kultur-rundmails/  )))

Und Text II. ist eine etwas anders formulierte Einleitung, die ich an andere Veranstaltungen abschickte…]]

***************************************************************
***************************************************************
Text I.     ist die Einleitung, die ich ganz konkret an das Orga-Team des „Entwicklungs-Labors Welt-Metamorphose“ des „Zukunfts-Gestaltungs-Netzwerks ZGN in Bayern“ schickte (ein solches Entwicklungs-Labor fand 2017 statt, und sollte 2018 fortgesetzt werden)…

 

Liebe X und andere Mit-Denkende vom ZGN!
Einige aktualisierte Anregungen als Beitrag von mir bzgl. ‚Entwicklungs-Labor Welt-Metamorphose‘, hier erstmal in Form von Kurz-Thesen vorweg, danach mit einer etwas ausführlicheren Erläuterung des Gemeinten, plus Verweis auf weitere Text-, Bild-, Audio- und Video-Bausteine (- ich schrieb ja auch schon ausführliche Reflexions- und Vorschlags-Mails nach dem Entwicklungs-Labor 2017… -)… Ich hab eigentlich wenig zu sagen, biete deshalb gern unterschiedliche Beleuchtungs-Blickwinkel dafür an, damit jede/r möglichst gut eine Perspektive darauf finden kann…:

1. Ich fände es als wichtigste Rahmen-Vereinbarung gut (überall, auch für Vorbereitungs- und Themen-AGs), wenn wir einander das zutiefst menschen-rechtliche und demokratische Recht zusagen, dass alle Argumente frei auf den Tisch kommen können, und dass es maßgeblich nach Argumente-Qualität gehen soll statt nach irgendwas anderem… (nicht-argumentative Manipulation bzw. Korruption)…

2. Ich finde die Ansätze in Euren Überlegungen gut, ganzheitliche Übersichts-Landkarten („maps“) zusammen-zu-stellen, dabei möglichst Lücken aufzufüllen (bzgl. noch nicht ausreichend mit erfasster Initiativen und Ideen), und die gebündelten Stimmen irgendwie laut genug zu machen

a) Ich schlage aber vor, dabei – statt zu sehr auf physische Treffen etc. zu bauen –  die ohne Reise-Aufwand mögliche Partizipation durch (Internet-)Fern-Kommunikation so gut wie möglich zu integrierenInsgesamt soviel wie möglich „Barriere-Freiheit“!  —  Sonst werden Menschen statt wegen fehlender Argumente-Qualität z.B. durch die Reise-Barriere von Partizipation ausgeschlossenEs gibt viele nicht-argumentative Benachteiligungs-Formen, wir müssen aufpassen!

b) Auch für die Erstellung einer (hessischen) Gesamt-Übersicht („map“) aus Initiativen und deren Ideen wird die Internet-Ebene für Partizipation bei der Erstellung, Funktions-Vielfalt und Erreichbarkeit der Map viel barriere-freier und effektiver sein als Broschüren etc…

c) Und wenn wir die möglichst (barriere-)frei und ganzheitlich zusammen-geführten Nachhaltigkeits-Stimmen wirklich ‚laut genug‘ werden lassen möchten, empfehle ich, dafür die zentralsten vorhandenen Bildungs-Plattformen ‚einzuspannen‘: insbesondere durch die Schaffung geeigneter (barriere-freier, UNZENSIERTER und gut substantiell ausgearbeiteter) Themen-Felder in der Wikipedia… (Vielleicht mit einer vorgeschalteten Vorbereitungs-Form, einem Forum oder Wiki, oder Verwendung von Pluspedia…)

Wenn Ihr mit meinen Vorschlägen irgendwie was machen mögt, freu ich mich über Antwort…

Namaste.

Öff Öff 

global-love.eu 

 

(mehr …)

Read Full Post »

Ein Gespräch (anonymisiert, z.T. märchenhaft verändert…) über die Agenten im Kommune-Leben — undurchschaubares Welt- oder Seelen-Geschehen, Gott, Außer-Irdische oder ich/wir…

X:

Wer wirklich weiß, der schweigt und bläht sich nicht unnötig auf, wie die Dummen, die mit ihren Fähigkeiten und Ego prahlen. 😆😌😉

 

ÖFF ÖFF:

Das rechte Maß (in richtiger Einstellung) machts! Wenn Wissen sich nicht zeigt, hat keiner was davon… Bei Fähigkeiten ebenso…

Am besten daher: Wissen und Fähigkeiten so ‚raus lassen‘, dass es höchstmöglichen positiven Effekt bringt ((sonst ist es gar kein ehrliches Engagement!)) — aber ohne vermeidbare Eitelkeits-Shows, d.h. also ständig im Bewusstsein, dass alle Menschen unabhängig von Fähigkeits-Unterschieden im Sinne der Menschenrechte den gleichen Wert haben: Artikel1: „Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren, sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt, und sollten einander im Geiste der Brüderlichkeit begegnen.“ (Wohlgemerkt: Nicht mal das ist als Argument dafür tauglich, um zu sagen: „Ich hab doch eh gleichen Wert, also kann ich die Hände in den Schoß legen!“ – sondern es drückt Gleichwertigkeit innerhalb einer ‚Vernunft-Wesen-Geschwisterlichkeit‘ aus… Klappt die nicht, haben – leicht erkennbar – alle nicht viel von theoretischen ‚Gleichwertigkeits-Etiketten‘ – weil’s dann nicht wirklich gilt bzw. sich nicht dran gehalten wird…)

 

 

X:

Das Problem ist doch, dass in Bezug auf das Wesen oder die Persönlichkeit eines Menschen man mit seinen Aussagen gar nicht vorsichtig genug sein kann. Denn Fakt ist, dass man selber gar nicht so vielfältig im Bilde darüber sein kann, welche Hintergründe das Handeln einer Person hat, und dass man sicher auch nicht zwischen Recht und Unrecht unterscheiden kann. Wer weiß, wofür die Entwicklung, das Verhalten eines Menschen gut ist? Es gilt zu beobachten, und seine eigene Rolle, so wie die Rolle anderer im Aufeinander-Prallen mit Abstand zu beobachten, denn das ist der grundlegende Schritt in ein ganzheitliches Verstehen der Situation.

Wenn wir etwas wollen, egal ob gut oder schlecht, bietet die Natur dafür den Raum.

(mehr …)

Read Full Post »

« Newer Posts