Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 13. September 2018

AKTUELLSTE FASSUNG DES „ÖM-TEXTES“ (DES „SCHENKER-GRUNDSATZ-TEXTES“ VON ÖFF!ÖFF!)…
(1. Text der „Grundsatz-Text-Sammlung“ von Schenker-Bewegung(SB) )

Liebe Leute!

Den ‚Öm-Text‘, meinen ‚Schenker-Grundsatz-Text‘, habe ich auswendig gelernt, und meditiere ständig darüber… Dadurch schleife ich natürlich auch immer weiter an Einzelformulierungen und ‚Feinstruktur der Gedanken’… Es ändern sich die Inhalte dabei nicht, sie werden hoffentlich nur klarer…

Andere Fassungen, frühere Fassungen… bleiben natürlich auch ‚gültig‘ bzw. verwendbar, und wer sie für besser oder leichter verständlich hält, kann sie gern auch bevorzugt verwenden…

Ich möchte aber gern mal wieder alle an meiner inneren Weiterentwicklung mit dem Text Anteil nehmen lassen, weshalb ich die ‚aktuellste Fassung in meinem Kopf‘ hier auch mal wieder in den ‚Schenker-Blog‘ stelle…

(mehr …)

Read Full Post »

[Die „4 Schenker-Sätze“ sind eine etwas ausführlichere Beschreibung des Schenker-Bewegungs(SB)-Programms, im Vergleich zum „einen Schenker-Satz“: „Im Inneren auf globale Verantwortung schalten, und dann mit solchen „globalen Konsens-Geschwistern“ alles Nötige gemeinsam planen (in offener Argumente-Kultur)…“
Sehr ausführlich ist dieses Programm beschrieben im „Öm-Text“, dem „Schenker-Grundsatz-Text von Öff Öff“…]

1. Echtes Glück entsteht durch Gewissens-Befolgung…

2. Das bedeutet, insgesamt verantwortlich leben zu wollen, sozusagen „wie eine gesunde Zelle im Organismus der Welt“…

3. Dafür ist es eine entscheidende Weichenstellung, das „Recht des (äußerlich) Stärkeren“ (Gewalt, „schädigende Konkurrenz“…) unter Menschen außer Kraft zu setzen, stattdessen gewaltfrei zu teilen, d.h. sich zu beschenken…
(Denn durch dieses – uns prinzipiell, wegen fehlender Überlegenheit in „Glaubensfragen“, nicht zustehende! – „Recht des (äußerlich oder momentan) Stärkeren“ [ob mittels Fäusten, „Ellenbogen“, Redegewandtheit, Cleverness, Intrigen, Geld, „Abrechnerei“, Mehrheiten, Kriegen etc.] zeigt sich nicht, was vernünftiger, moralischer oder verantwortlicher ist… „Boxen ist kein [tauglicher] Ersatz für Argumente“…
Stattdessen muss man gewaltfrei teilen, d.h. sich beschenken, um in einer Atmosphäre wirklichen Vertrauens durch gemeinsame Gewissenserforschung und sensibles vernünftiges [„organisches“] Nachdenken das herauszufinden, was für alle und die ganze Welt verantwortlich ist…)
(„Frieden unter Menschen als Voraussetzung für Frieden mit der übrigen Welt…“)

4. Wer diese Wertvorstellungen teilt ( „Gewaltfreie Liebe als Schlüssel für eine global verantwortliche Entwicklung!“ -), der muss bei sich selbst anfangen und sein Leben so „radikal“ bzw. konsequent umstellen, dass es wirklich im Ganzen eine Lösung ergeben soll bzw. „zur Heilung der Welt reicht“…
Dann kann man erst einmal gar nicht konsequent genug sein in der eigenen Einfachheit, Bescheidenheit, Gewaltfreiheit und im Teilen…

((Und solche „grundsätzliche“ Konsequenz ist wohl nicht damit vereinbar (- als „kleiner, vertretbarer Ausnahme“ oder „redlichem Kompromiß“… -), seine Lebens- und Wirkgrundlagen auf unübersichtlichen „Massensystemen“ (wie z.B. der derzeitigen gesellschaftlichen „Megamaschine“) aufzubauen, insbesondere dem „Staat“ (- einem grundsätzlich auf Gewalt und „Herrschaft“ aufgebauten, „interessensmißbrauchten“ und groß organisierten bzw. „entwurzelt aufgeblähten“ Entscheidungs- und Rechtssystem -) und der „Geld- bzw. ´Abrechnungs`-Wirtschaft“ (einem ziemlich unkontrollierbaren Mechanismus bzw. gar Automatismus von aus dem Gesamt-Lebenszusammenhang herausgerissenen egoistischen und materialistischen Einzel-„Abrechnungen“ nach dem „Leistungs-“ oder, besser gesagt: „(direkten) Vergeltungs-Prinzip“: „man kriegt, was man verdient…“)…))

Read Full Post »