Feeds:
Beiträge
Kommentare

HIER EINE AUS MEINER SICHT SPANNENDE KORRESPONDENZ ÜBER GEEIGNETE GRUNDLAGEN FÜR EINE GESAMT-VERNETZUNG“ („Vernetzung von Multiplikatoren“, „Vernetzung von Vernetzern (oder Netzwerken)“ oder wie man es auch nennen mag…)

—-   worin ich
a) als inhaltlichen Rahmen (ausreichend ‚unideologisch offen bzw. barriere-frei‘, und gleichzeitig doch auch ausreichend [ganzheitlich] orientiert) eine „Weg-Gemeinschaft  für freie Argumente-Kultur“ vorschlage, was m.E., da es folgerichtig aus solcher freien Argumente-Kultur abzuleiten sein dürfte, ziemlich gleichbedeutend ist mit „Weg-Gemeinschaft für zukunfts-fähige Menschenrechts- und Erd-Charta-Kultur“…                und
b) als formalen bzw. technischen Rahmen ein „Wikipedia als Verantwortungs-Navi der Menschheit“ vorschlage (welches unzensiert ist, und dem „Beutelsbacher Konsens“ folgt etc.)… [
Ein paar mehr Details zu so einem weiter-entwickelten Wikipedia siehe hier: https://dieschenker.wordpress.com/2018/11/14/ein-spenden-aufruf-fuer-andere-mit-konstruktiv-kritischem-zusatz-kommentar/  ]

Weiterlesen »

[[Wer wenig Zeit hat, kann beim letzten Teil des Textes beginnen, mit der roten Überschrift: ANHANG BZGL. SYSTEMISCHER PROBLEMATIK …]]

VORAB ERKLÄRUNG, WARUM DER FOLGENDE TEXT (ERSTMAL) ANONYMISIERT UND ‚MÄRCHENHAFT VERZERRT‘ IST:

Wie man mich so kennt: Ich versuche, die fehlende FREIE VERNÜNFTIGE ARGUMENTE-KULTUR in unserem Leben bzw. unserer Gesellschaft so gut sichtbar und bearbeitbar zu machen wie möglich…
Wenn ich irgendwo „geeigneten Stoff“ erlebe, den ich für Bewusstseins-Arbeit aufarbeiten kann, dann in der Regel erstmal in anonymisierter und etwas ‚märchenhaft verzerrter Form“ – um nicht direkt persönlich Leute angreifbar zu machen (- Dementsprechend gilt: Anwendung des Gesagten auf real lebende Menschen oder Geschehnisse ist doch wohl einerseits „zu schlimm, um wahr zu sein“ 😉 , und man merke es sich gut, wegen fehlender Übereinstimmung mit der Wirklichkeit leicht als Verleumdung anklagbar!), sondern es geht mir erstmal darum, die Sinn-Struktur des betreffenden Geschehens sichtbar und bearbeitbar zu machen… Da kann man sich bei mir drauf verlassen, dass meine Darstellung so „struktur-übereinstimmend“ ist, dass solche Bearbeitung gut möglich ist…
((Im Laufe gewaltfreier Auseinandersetzungen, die meist mit solchen Fällen verknüpft sind, bleibt es übrigens auch offen, später mal Sach-Verhalte auch ohne die Anonymisierungen und Verzerrungen zu dokumentieren… Aber mit sowas fange ich normalerweise nicht als Erstes an…))
So auch hier nun im Folgenden also, ein hoffentlich lehrreiches ‚Märchen‘:

Meine Frau Anke Rochelt, die ja „gewaltfreie Hunde-Trainerin für Menschen und Tiere“ ist, hat einen recht großen Bekannten-Kreis, gerade auch andere Hunde-Trainer und Interessierte.
Die folgende Geschichte passierte einer ihr bekannten Hunde-Trainerin namens „Barbara“ in der Stadt „Dystopia“. Also, Barbara erzählt uns, „es war einmal“ das Folgende:

OFFENER BRIEF ZUM FAHRLÄSSIGEN UMGANG MIT EINEM IMMER BEDENKLICHER SICH ENTWICKELNDEN PSYCHISCH KRANKEN (Peter“), der nicht nur immer kränker und bedrohlicher wird…, sondern auch zunehmend Schäden und Kosten verursacht, die ihn wohl alle seine Ersparnisse kosten werden (wovon er bisher noch gelebt hat)…, und dem nun unmittelbar ein dritter Winter allein draußen im Wald in einem Mini-Zelt in der Kälte bevorsteht, wenn nicht eingegriffen wird…  Gesundheits-Amt und Gerichte wurden von uns eingeschaltet, aber ein richtig effektives Lösungs-Engagement fehlt…

Weiterlesen »

(- Für Menschen mit wenig Zeit: Das Wesentliche ist in Farbe… -)

WAS KÖNNTE VERHINDERN, DASS WIR IN EINER („LINKEN“ ODER „RECHTEN“) „BIG-BROTHER-WELT“ AUFWACHEN WERDEN ?
ÖKOLOGISCHE FORDERUNGEN ? FORDERUNGEN, DASS DER STAAT ALLE GUT FÜTTERN SOLL ? — WIE SEHR KÖNNEN SICH TROTZDEM DABEI BROT-UND-SPIELE“-SÄTTIGUNG UND CLEVER KULTIVIERTER GESINNUNGS-TERROR VERHÄNGNISVOLL ERGÄNZEN ?
NUR FREIER GEIST, FREIE OFFENE ARGUMENTE-KULTUR UND REIFE MIT-BESTIMMUNG AM GROSSEN STEUER-RUDER KANN UNS RETTEN…

Ein paar „Denk-Sprüche“ zum Thema vorweg:
„Denken ist alles! – Oder was weißt Du außerhalb des Denkens?“
„Wenn man nicht mehr kommunizieren kann, dann ist man schon so gut wie tot…“ (Zitat eines Kindes in einer Zeitschrift über Kommunikation)
„Der Mensch ist, was er von sich weiß (vgl. Hegel u.a.), und was er aus sich macht (vgl. Sartre u.a.)…“
„Das echte Gespräch bedeutet: aus dem Ich heraustreten und an die Tür des Du klopfen.“ (Albert Camus) „Der Mensch wird am Du zum Ich.“ (Martin Buber)
„Durch Bewusst-Machung und Mit-Entscheidung bist Du das, was Du aus dem machst, was die Verhältnisse aus Dir machen.“

Weiterlesen »

Nochmal ein paar Worte zur Erklärung unseres „Schlüssel-Ansatzes“, der „offenen Argumente-Kultur“ („Argumente“ hier zu Beginn mal ganz einfach so gemeint: „Argumente sind Gründe, die man in einem Gespräch vorbringt, um daraus einen eigenen Standpunkt abzuleiten…“):

 

[In Facebook stellte ich als Hinführung zum Posting hier folgende Sätze ein:

Ich finde am entscheidendsten, dass wir alle (- auch mit „Projekt-Versuchen“… -) eine Qualität ins Geschehen rein bringen, die wirklich lösungs-fähig werden kann für die Probleme der Welt…
Der Grund-Gedanke „offene Argumente-Kultur“ ist aus meiner Sicht von zentraler Bedeutung…
Wir brauchen ganzheitliche Veränderung, einschließlich neuer, global verantwortlicher Entscheidungs- und Verteilungs-Strukturen, und zwar Entscheidungs-Strukturen, die wirklich danach gehen wollen, was aufs Ganze gesehen richtig bzw. verantwortlich ist…
Denn egal wie wir uns das allseits beliebte und verbreitete „Stimmen-Gezähle“ vorstellen („Mehrheits-Demokratie“, „Konsens-Entscheidungen“ a la „Systemisches Konsensieren“ usw.):
Sind nicht die meisten bzw. relevantesten Stimmen gar nicht hier und heute zugegen, sondern in den Stimmen der Kinder der Zukunft zu sehen?!
Wäre in solchem Sinne betrachtet, nicht die Stimme eines Wissenschaftlers, der in beweisbarer Form auf notwendiges Verhalten für die Kinder der Zukunft hinweist, höher einzustufen, als alle anderen Stimmen drumrum?
Was bringt uns Mehrheits- oder sogar 100%-Konsens-Entscheidung in irgendeiner heutigen Gruppe, wenn sie viel zu sehr von kurzsichtigen (Konsum-)Interessen geprägt ist, möglicherweise auch alle Beteiligten?
Wie groß ist denn die Gefahr, dass auch (100-Prozent-)Mehrheiten heute zu kurzsichtig und selbstbezogen gesinnt sind, wenn wir uns vor Augen halten, dass im jetzigen Gesellschafts-System in den Wirtschafts-Wissenschaften der Mensch so beschrieben wird (als „homo oeconomicus“), dass er in kalt zweck-rationaler Weise nur daran interessiert ist, wie er aus Geld mehr Geld machen kann — und dass dann, wie man folgerichtig schlussfolgern kann, Mehrheits-Demokratie als Versuch beschrieben werden kann, wofür sich Mehrheiten solcher egoistischen Geld-Menschen finden lassen?!
Was kommt dabei raus, bzgl. globaler Verantwortung?!
Weitere sehr prinzipielle Überlegungen zu Bedeutung und Wert offener Argumente-Kultur biete ich hier zum Mit-Denken an:
 
Wenn wir soweit denken, und so grundlegend ansetzen wollen mit Projekt-Versuchen, dann würde ich es für sinnvoll halten, dafür alles andere als offene Fragen zu betrachten:
In welches Projekt wir gehen, oder was für Projekte wir an verschiedenen Stellen schaffen usw. — das wäre dann am besten alles unter das Vorzeichen zu stellen, wie es am besten solcher grundlegend verantwortlichen Entwicklung dienen kann… Was dem am besten dient, sollten wir machen… Und was davon eher ablenkt, davon sollten wir uns nicht ablenken lassen, soweit wir es schaffen…
 
Und Projekte, die die beschriebene grundlegend verantwortliche Entwicklung wirklich angehen wollen, werden enormes Gewicht darauf legen, sich kräfte-bündelnd miteinander zu vernetzen und zu vereinen…
 
Herzliche Einladung…
Namaste.
Öff Öff
global-love.eu ]

Weiterlesen »

Im folgenden 2 Texte dazu:
1.) Ein Kern-Fazit aus zwei Gruppen-Gesprächen einiger Marburger Projekt-Aktivisten
2.) Ein „Impuls-Text“ von mir für die General-Versammlung 2018 (7.10.2018) der „Landhüter-Genossenschaft“

*****************************************************************************
*****************************************************************************
1.)

Gedanken zu einem Durch-Start regionaler Aktivisten in (globale, äh kosmische) Argumente-Kultur:
Für gemeinsame Gesamt-Verantwortung braucht es auch gemeinsame (möglichst barriere-freie!) Gesamt-Überblicks-Regie!

Oder nochmal etwas anders formuliert: Für gemeinsames Angehen einer ganzheitlichen Entwicklung braucht es unerlässlich als Basis auch die Entwicklung einer gemeinsamen Bewusstseins- und Umgangs-Fähigkeit mit dem ‚Ganzen‘, fußend sicherlich auf einer Einstellung wie: „Global (bzw. kosmisch) denken, lokal handeln!“…

Neben möglichst starker „Ideologie-Freiheit“ (Verzicht auf ideologische und informationelle Bevormundung und Verzerrung; siehe als Maßstab den „Beutelsbacher Konsens“) ist auch technische „Barriere-Freiheit“ wichtig, wofür (zusammenhängend geordnete) Fern-Kommunikation ein grundlegendes Element ist — so dass nicht Leute bzw. deren Argumente und Standpunkte schon dadurch ausgegrenzt werden, weil sie nicht an diktierten Zeiten und Orten da zu sein schaffen… Weiterlesen »

AKTUELLSTE FASSUNG DES „ÖM-TEXTES“ (DES „SCHENKER-GRUNDSATZ-TEXTES“ VON ÖFF!ÖFF!)…
(1. Text der „Grundsatz-Text-Sammlung“ von Schenker-Bewegung(SB) )

Liebe Leute!

Den ‚Öm-Text‘, meinen ‚Schenker-Grundsatz-Text‘, habe ich auswendig gelernt, und meditiere ständig darüber… Dadurch schleife ich natürlich auch immer weiter an Einzelformulierungen und ‚Feinstruktur der Gedanken’… Es ändern sich die Inhalte dabei nicht, sie werden hoffentlich nur klarer…

Andere Fassungen, frühere Fassungen… bleiben natürlich auch ‚gültig‘ bzw. verwendbar, und wer sie für besser oder leichter verständlich hält, kann sie gern auch bevorzugt verwenden…

Ich möchte aber gern mal wieder alle an meiner inneren Weiterentwicklung mit dem Text Anteil nehmen lassen, weshalb ich die ‚aktuellste Fassung in meinem Kopf‘ hier auch mal wieder in den ‚Schenker-Blog‘ stelle…

Weiterlesen »

[Die „4 Schenker-Sätze“ sind eine etwas ausführlichere Beschreibung des Schenker-Bewegungs(SB)-Programms, im Vergleich zum „einen Schenker-Satz“: „Im Inneren auf globale Verantwortung schalten, und dann mit solchen „globalen Konsens-Geschwistern“ alles Nötige gemeinsam planen (in offener Argumente-Kultur)…“
Sehr ausführlich ist dieses Programm beschrieben im „Öm-Text“, dem „Schenker-Grundsatz-Text von Öff Öff“…]

1. Echtes Glück entsteht durch Gewissens-Befolgung…

2. Das bedeutet, insgesamt verantwortlich leben zu wollen, sozusagen „wie eine gesunde Zelle im Organismus der Welt“…

3. Dafür ist es eine entscheidende Weichenstellung, das „Recht des (äußerlich) Stärkeren“ (Gewalt, „schädigende Konkurrenz“…) unter Menschen außer Kraft zu setzen, stattdessen gewaltfrei zu teilen, d.h. sich zu beschenken…
(Denn durch dieses – uns prinzipiell, wegen fehlender Überlegenheit in „Glaubensfragen“, nicht zustehende! – „Recht des (äußerlich oder momentan) Stärkeren“ [ob mittels Fäusten, „Ellenbogen“, Redegewandtheit, Cleverness, Intrigen, Geld, „Abrechnerei“, Mehrheiten, Kriegen etc.] zeigt sich nicht, was vernünftiger, moralischer oder verantwortlicher ist… „Boxen ist kein [tauglicher] Ersatz für Argumente“…
Stattdessen muss man gewaltfrei teilen, d.h. sich beschenken, um in einer Atmosphäre wirklichen Vertrauens durch gemeinsame Gewissenserforschung und sensibles vernünftiges [„organisches“] Nachdenken das herauszufinden, was für alle und die ganze Welt verantwortlich ist…)
(„Frieden unter Menschen als Voraussetzung für Frieden mit der übrigen Welt…“)

Weiterlesen »