Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Juni 2013

Ich stelle hier auch mal in kommentierter Form (- MEINE KOMMENTARE SIND IN GROSS-BUCHSTABEN -) Leser-Briefe hin, die in der Oberhessischen Presse zum Konflikt um das Marburger Bildungs-Fest erschienen:

1. Ein Leser-Brief in der Oberhessischen Presse (Marburg) vom 25.6.2013:

Sorge um ein lebendiges, spontanes Leben

Zur Auseinandersetzung über das Bildungsfest Marburg „Kritiker von Bildungsfest verbannt“ (OP vom 15. Juni):

Ich liebe Satire am Morgen, doch war nicht verschlafen genug, um zu bemerken, dass ich nicht die „Titanic“ sondern die OP las, es sich also um einen tatsächlich wahren Bericht über das „Bildungsfest Marburg“ handelte.
ÖFF-KOMMENTAR: ICH STAUNE, WIE WENIG MENSCHEN DA VOM GESCHEHEN BZW. VOM ARTIKEL-LESEN SO EINEN ‚STOSS‘ EMPFINDEN ODER EINEN IMPULS VERSPÜREN, SICH MIT ZU WORT ZU MELDEN…  ABER GUT, ICH WEISS JA AUCH, WIE SEHR DER ‚NORMAL-TROTT‘ DIE INNERE WACHHEIT ABSTUMPFT…
AUCH DAFÜR, FÜR DIESEN ‚LÄHMUNGS-TROTT‘, BESTEHT EINE GEWISSE VERANTWORTLICHKEIT DER UM UNS HERUM GESCHAFFENEN GESELLSCHAFTLICHEN VERHÄLTNISSE! ABER ES REGEN SICH HALT LIEBER (FAST) ALLE MENSCHEN ÜBER ANDERES AUF… TJA…
Da wird ein „Aussteiger“ namens Jürgen Wagner („Öff Öff“) also tatsächlich ausgeschlossen, „weil eine Unbekannte behauptete, er habe sie im vergangenen Jahr auf den Lahnwiesen schief angeschaut und sich dadurch belästigt gefühlt“.
Wow! Jetzt geht’s aber los – und das muss man erst mal in die Hirnwindungen reinkriegen (also auf der Zunge zergehen lassen – es ist einfach irre): „Wir können diese Vorwürfe nicht aufklären, müssen aber das Fest schützen.“
ÖFF-KOMMENTAR: DAS(!) IST SOGAR NOCH EINE BESCHÖNIGENDE LÜGE VOM ORGANISATIONS-TEAM (SIEHE ZUM BELEG DIE BILDUNGSFEST-WEBSITE, AUCH FÜR MEINE FOLGENDEN BEHAUPTUNGEN)! (mehr …)

Advertisements

Read Full Post »

Es ist soweit, alles Material ist nun auch hoch-geladen auf youtube, in meinem Kanal ‚Öff Öff Jürgen Wagner‘ …
http://www.youtube.com/channel/UCCGx66ygfP42Qx6x-QXVUKg
Viel Spaß beim Anschauen…

Read Full Post »

In Verbindung mit dem erschienenen Zeitungs-Artikel gibt es in der Oberhessischen Presse (OP) auch einen Forums-Thread.
Dieser hat sich insofern recht interessant entwickelt, daß dort alte und neue Vorwürfe gegen mich z.T. auf den Prüfstand gestellt werden konnten — und das konkrete Konflikt-Thema auch in einen Rahmen weiter-greifender Gesellschafts-Thematik eingeordnet wurde, wodurch der Zusammenhang mit unserer allgemeinen ‚Schenker-Botschaft‘ recht deutlich zutage tritt…
http://www.op-marburg.de/Lokales/Marburg/Kritiker-von-Bildungsfest-verbannt
http://forum.op-marburg.de/showthread.php?t=641110

Read Full Post »

Am Samstag, dem 15. Juni 2013, erschien folgender Artikel bzgl. der ‚Bildungs-Fest-Probleme‘ in der Oberhessischen Presse/Marburg, worauf ein Kommentar von uns folgt (- um unseren Kommentar lesen zu können, also bitte bis unter den Artikel scrollen -):

*************************************************
*************************************************
http://www.op-marburg.de/Lokales/Marburg/Kritiker-von-Bildungsfest-verbannt

Kritiker vom Bildungsfest verbannt

Der Aussteiger Jürgen Wagner erhebt Anschuldigungen gegenüber den studentischen Organisatoren

Vorwürfe gegen die Veranstalter des Bildungsfestes: Verschiedene Initiativen sagen, sie seien mit ihren Angeboten von der Teilnahme auf den Lahnwiesen ausgeschlossen worden.

von Björn Wisker

Marburg. Sexismus – aus diesem Grund, sagt Jürgen Wagner (49), seien er und Vereine, die ihn unterstützen, vom Bildungsfest verbannt worden. „Völlig haltlose Anschuldigungen sind das“, sagt der als Öff Öff deutschlandweit bekannte Aussteiger. Eine Unbekannte behaupte, er habe sie im vergangenen Jahr „auf den Lahnwiesen schief angeschaut“ und „sich dadurch belästigt gefühlt“. Diese Aussagen seien kürzlich an das Organisations-Team des Festes herangetragen worden. Danach habe dieses – offenbar auf Druck von feministischen Gruppen, so Wagners Mutmaßung – ihn und seine Zukunftswerkstatt Lilitopia, den „Förderverein des Schenkens“ sowie den „Verein pro Beutelsbacher Konsens“ vom Bildungsfest ausgeschlossen. „Einfach so teilten sie uns das mit, ohne jemals mit mir über die Sexismus-Vorwürfe geredet zu haben“, sagt er. Entsetzen bei Wagners Unterstützern: „Ein Skandal! Das ist eine Verleumdungskampagne“, sagt Matthias Körner vom Beutelsbacher Konsens.
Das Organisations-Team bestätigt, dass die Sexismus-Vorwürfe Auslöser für den Ausschluss waren. Doch habe man Wagner und die Vereine in seinem Dunstkreis nicht verbannt, weil man den Anschuldigungen glaube. „Wir können diese Vorwürfe nicht aufklären, müssen aber das Fest schützen. Deshalb baten wir ihn inständig, in diesem Jahr nicht zu kommen“, sagt Antje Krause aus dem größtenteils studentischen Veranstaltungs-Team. Man habe Angst davor gehabt, dass etwa Gruppen auf Wagner treffen und es aufgrund der in Marburg kursierenden Gerüchte zu ernsten Konflikten auf dem Fest kommen könne. (mehr …)

Read Full Post »

‚Öff Öff‘ Rund-Brief: DIE WICHTIGSTEN ‚LIEBES-REVOLUTIONS‘-ERGEBNISSE SEIT 2010 – UND eine ‚kleinere‘ AKTUELLE Sache auch ((siehe dazu auch die beiden vorher-gehenden Postings)): Studentisches ‚Bildungs-Fest‘ praktiziert haltlose sexistische Verleumdung gegen mich, auf Basis äußerst nebulöser Gerüchte plus offensichtlichen Lügen – wo aber einfach den AnklägerInnen die freie „Definitions-Macht“ zugeteilt wird, ungehemmt eigenmächtig zu definieren, was geschehen sei und wie da zu urteilen und zu strafen sei usw… Wow, was für tolle ‚alternative Rechts-Systeme‘ entwickeln unsere ‚alternativen‘ Studenten in Deutschland! – Aber die wahre Alternative kann nur der liebevolle vernünftige Konsens zum Wohle aller sein! 

——————————FREIE ERDE FÜR FREIE TEILENDE MENSCHEN!
Aktueller Rundbrief von Öff Öff zur Lage von Schenker-Bewegung im Juni 2013
Liebe Mit-Interessierte an meinem Leben bzw. an der Entwicklung von Schenker-Bewegung.
Es gab in den letzten 3 Jahren wenig (Rund-Brief-)Infos von mir. Das lag hauptsächlich daran, daß ich mit einigen länger-fristigen Projekten beschäftigt war (und bin), die nicht so schnell im Ergebnis beschreibbar waren und zwischendurch auch heikel-diskrete Wachstums-Phasen durch-machten…
Hier nun aber ein Ergebnis-Überblick:

INHALT DES RUNDBRIEFS:
1. ZUR VERTEIDIGUNG GEGEN ANGRIFFE:
a) DIE JAHRE-LANGE VERLEUMDUNGS- UND ANZEIGEN-KAMPAGNE GEGEN MICH GING INS LEERE! (Bild-Zeitungs-Titel im Mai 2012: „Siegreich vor Gericht! Waldmensch verteidigt seine Unschuld!“)
b) SCHLECHTMACH-AKTIONEN GEGEN MICH WERDEN ABER MUNTER WEITER VERSUCHT! Aktuell gibt es Verleumdung und Diskriminierung gegen mich beim ‚Marburger Bildungs-Fest‘, mit schweren ‚Grund-Kultur-Defiziten‘ bzgl. Kommunikation, Konflikt-Kultur, Konsens…
2. UND ANDERERSEITS ‚POSITIVE SUBSTANZ-ENTWICKLUNG‘: GRUNDLEGENDE ‚WEICHEN-STELLUNGS-THEMEN‘ SEIT 2010:
a) NÄCHSTER VERSUCH (besser gesagt: GELEBTE WIRKLICHKEIT), LIEBES-BEZIEHUNG UND FAMILIE ALS KEIMZELLE FÜR ‚KONSENS-GEMEINSCHAFT GLOBALEN TEILENS‘ LEBEN ZU KÖNNEN
b) EINBRINGUNG UNSERER ALTERNATIVEN IDEEN IN DIE WISSENSCHAFTLICHE DISKUSSION, U.A. ERSTE BUCH-VERÖFFENTLICHUNGEN ETC…
c) EIN NEUER ANSATZ EINES ‚SICHEREN‘ GEMEINNÜTZIGEN – DEMOKRATIE-VORANTREIBENDEN – VEREINS, MIT BILDUNGS-HAUS UND VERLAG UND DRUCKEREI…
d) NEUE PROJEKT-KEIMLINGE, NEUE MITMACHENDE – STABILISIERUNGEN UND TROTZDEM VIIIIEL HILFE-BEDARF… (mehr …)

Read Full Post »

Sehr geehrte Redaktion!

Wir (die im Folgenden genannten Projekte und Vereine) möchten Ihnen etwas mitteilen, woran Sie vielleicht, falls sie Interesse am Marburger Bildungs-Fest haben oder gar Journalisten dorthin schicken mögen, auch interessiert sein könnten:

Rauswurf von ‚ganzheitlichen System-Kritikern‘ beim Bildungs-Fest – wir sind nebenan!
Unsere Projekte und gemeinnützigen Vereine von ‚Schenker-Bewegung‘ (‚Zukunfts-Werkstatt‘ lilitopia.de‘, ‚Verein zur Förderung des Schenkens VFS e.V.‘ und ‚Verein pro Beutelsbacher Konsens VBK e.V.‘) sind gestern morgen, also sozusagen im Hauruck-Verfahren, vom Marburger Bildungs-Fest ausgeladen worden! Es begann vor Wochen mit aus unserer Sicht unglaublich haltlosen ‚Sexismus‘-Vorwürfen gegen einen unserer Aktiven (er habe auf nicht gefallende Weise ein paar Frauen angeschaut, was nicht einmal irgendwie näher beschrieben wurde etc.), anderer aus unserer Sicht sehr unfundierter Kritik an Projekten von uns und dem Argument nun seitens der Fest-Verantwortlichen, daß wir die Konflikt-Thematik beim Fest als Thema einbringen könnten.
Wir akzeptieren diese Art willkürlicher Ausgrenzung nicht und werden unsere Präsenz (unsere allgemeine gesellschafts-verändernde Arbeit und unsere Position im Konflikt) im Umfeld des Festes anbieten. Vielleicht beim Eingangs-Bereich, bei der Fußgänger-Brücke, oder sonst an flexiblen anderen Orten. Wo wir sind, kann telefonisch erfahren werden: 017627110248 …)
Unsere Themen: Bildung für ganzheitliche Nachhaltigkeit, Friedensarbeit, Völkerverständigung, Naturschutz, Landschaftspflege… Ein besonderer Aspekt unserer Arbeit: Entwurf einer ganzheitlichen ‚System-Veränderung‘ der Gesellschaft; und bezogen auf den Konflikt: gemeinsames Konsens-Suchen zum Wohle aller statt Formen einseitiger Macht-Willkür, Diskriminierung etc…

Es kann sein, daß wir im weiteren Verlauf noch eine zusätzliche Presse-Erklärung verfassen und verbreiten. Ansonsten ist die obige Kurz-Zusammenfassung auf jeden Fall auch schon verwendbar…

Im Auftrag von Schenker-Bewegung
Öff Öff (alias Jürgen Wagner)

Read Full Post »

Beachtlich…    Ich rechne ja schon immer damit, daß die Verleumdungs- (und Anzeigen-)Kampagne gegen mich weiter-gehen kann, in immer neuen Variationen…  (Ich hör ja auch nicht auf mit meinem ‚liebes-revolutionären Wirken’…)   Aber ich stehe doch andererseits auch immer wieder staunend davor, welch absurd zusammen-konstruierte Formen es annehmen kann(!)…
Im Moment gerade beim ‚Marburger Bildungs-Fest 2013’…:
Eine Frau sagt dem Organisations-Team des Festes, sie habe Kontakt zu ein paar anderen Frauen (zu denen ansonsten für niemanden, auch nicht dieses Orga-Team, ein Kontakt möglich sei, nicht einmal in anonymisierter bzw. identitäts-schützend vermittelter Form…), die sich beim Bildungs-Fest im letzten Jahr von mir „sexualisiert ‚angestarrt'“ gefühlt hätten… (Von mir Kurzsichtigem, der seine Brille nicht aufsetzt, und seit Jahren in extremer monogamer Keuschheit lebt, keinen Frauen hinterher-schaut usw…)
Und die Leute im Orga-Team entscheiden sich, daß sie diese Frau(en) als „Opfer“ sehen, die in sogenannter „Definitions-Macht“ vollständig selbst bestimmen können, ob und was ihnen zugefügt worden sei, und welche Straf-Maßnahme sie dafür als sinnvoll ansehen — was dazu führt, daß ich eine Ausschluß-Erklärung für das Fest bekomme…  Hui!…  Ich wurde nicht vorher irgendwie dazu gehört oder in das Geschehen mit einbezogen usw. …  Und ein paar ganz eindeutig erlogene Aussagen darüber, was auf meinen Websites stehen würde (offensichtlich einseitig verzerrte und verfälschte Zitate) werden von den AnklägerInnen in die Ausschluß-Begründung auch noch mit eingewoben…  (Wenn man schonmal dabei ist, warum nicht?)
Wozu braucht man auch noch mit einem Beschuldigten reden oder auf Argumente, Zeugen usw. von ihm achten, wenn die Ankläger doch sowieso alles ganz unabhängig von solchem Gefasel fest-legen können?  😉
Das sind Momente, wo man bzgl. des juristischen Systems der BRD schon fast wieder ‚Sicherheits-Gefühle‘ bekommen kann… Wow!

Nun gut, es führt für mich dazu, daß ich doch wohl stolz sein kann! Wenn solche Formen von Schlechtmach-Kampagne versucht werden, dann hat die Gegen-Seite offensichtlich nichts Besseres!
So wie die Versuche von Straf-Anzeigen gegen mich in den letzten Jahren auch immer wieder in verschiedene kuriose ‚Blüten‘ hoch-stiegen (‚illegaler Grenz-Übertritt in die Schweiz 2007‘, zur Anzeige gebracht 2009 – während die Schweiz in den Jahren dazwischen dem ‚Schengener Abkommen‘ beitrat… ; ‚unterlassene Hilfe-Leistung, weil ich Obdachlose zwar von der Straße aufnehme, im Winter, aber sie nicht auch noch weiter-gehend ärztlich behandeln kann‘ usw…  Mannomann…)
Ich kann ja schon durch die bisher gelaufenen Stories der jahre-langen Verleumdungs- und Anzeigen-Kampagne sagen, daß ich wohl bzgl. Kriminalität einer der polizeilich best-durchgecheckten Menschen hier im Lande bin —  und man nix Echtes fand…

Als ‚Sexist‘ beschimpft zu werden, weil irgendwelche offensichtlich verleumderisch eingestellten Frauen es gern ungeprüft so definieren wollen, seh ich da auch noch als einen Orden an, den ich mir anstecken kann…

Aber ganz im Ernst steckt dahinter eine schwer-wiegende Kultur-Problematik! Solange in irgendwelche Richtungen einseitige „Definitions-Macht“ vergeben wird, wodurch die betreffende Partei mit Willkür-Urteilen über die andere Seite hinweg-gehen kann, werden wir keine Friedens-Kultur aufbauen können!
Freundlich-liebevolle gemeinsame Bearbeitung von Problemen, mit offener Kommunikation, gewaltfreier Kommunikations- und Konflikt-Arbeit und fundiertem Konsens-Streben — das ist der Weg, auf den wir kommen müssen…
Und wenn sich – wie beim Bildungs-Fest – sogar Universitäts-Studenten lieber in andere Willkür-Konstruktionen rein-verstricken, statt diese konstruktiven Kultur-Wege mit zu entwickeln, dann ist es ein trauriges, armes Bild…

Und klar ist auch, daß ich da, an einer solchen Stelle, erstmal ‚dran bleibe‘, mit offensiver Öffentlichkeits- und Bildungs-Arbeit…

Ich poste hier eine kommentierte Form der ‚Stellungnahme‘ des Orga-Teams, um die Zusammenhänge in ausführlicherer Form deutlich zu machen.
Voranstellen möchte ich auch noch die einleitenden Worte, die wir auf der Seite http://www.lilitopia.de formuliert haben: (mehr …)

Read Full Post »