Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for April 2018

ZWISCHEN-BILANZ DES PROJEKTS „KLARHEIT IN LIEBENSWÜRDIGKEIT“, Stand 14.4.2018 ((Mit Beantwortung zentraler kritischer Fragen an uns in jeweils 3 Sätzen!))

Wie entwickelt sich beim 2018-Neustart des „Dargelütz-Projekts von Schenker-Bewegung(SB)“ unter dem Titel „Klarheit in Liebenswürdigkeit“ unser Kern-Bemühen um ausreichend „offene Argumente-Kultur“ (unzensierte „Alternativen-Übersichten“ usw.), wo es nach Argumente-Qualität geht (gerade in Konflikten!), so dass Sinn und Verantwortung fürs Ganze entstehen können?
(( Wir möchten diese Ideale erreichen durch die Bildung von Gemeinschafts-Projekten, die freiwillige Gesamt-Verantwortung („Global denken, lokal handeln!“) verwirklichen wollen: “Konsens-Gemeinschaften globalen Teilens“ bzw. „Menschheits-Familien“, wo alle als „globale Konsens-Geschwister“ das Nötige gemeinsam planen (mit „Nüchternen Büros“ und „Friedens-Agenturen“(!) etc.)… ))


[[Diese Einleitungs-Sätze gehören ja zum bekanntesten SB-Sprüche-Bestand… Und werden von Öff Öff stäääändig wiederholt… – Wie wichtig das jedoch auch ist, zeigt sich u.a. immer wieder bei TV-Drehs: Sogar wenn Öff Öff direkt vorher seinen idealistischen Mit-StreiterInnen noch zehnmal sagt, sie sollen sich seeeehr auf so einen Wurzel-Satz konzentrieren, und sich nicht vom Wesentlichen ablenken lassen, kann es sein, dass sich hinterher herausstellt, dass doch – etwas verführt auch durch das Dreh-Team, hübsche Schauspielerinnen usw. – statt Plakat-Aktionen und zentralen Reste-Versorgungs-Touren etc. irgendwelche Einzel-Aspekte wie Sachen-Aufräumen oder Spazieren-Fahren usw. sich in den Vordergrund drängen konnten… Die Welt ist sehr voll mit Versuchungen, statt des zentralen roten Fadens sich im Spiel der einzelnen Facetten (Maya) zu verstricken… Lasst uns alle auf uns aufpassen, so gut wir können…]]

**************************

Vom individuellen Innenleben (- spiegelt man sich selbst kritisch genug im besagten Sinne? -), über das Gemeinschafts-Leben im Projekt (- inwiefern spiegeln wir uns ausreichend untereinander? -) bis zur gesellschaftlichen Dimension (- inwiefern spiegeln wir ausreichend unsere Verstrickung in Kriege und Unrecht in der Welt, siehe z.B. die Welt-Kriegs-Gefahr in Syrien? -) hat die letzte Zeit uns einige besonders intensive Herausforderungen gebracht, z.B. einen intensiven Blick durch Besucher und Öffentlichkeit auf unser Tun, was wir als Prüfung für unseren Kurs der „Klarheit in Liebenswürdigkeit“ ansehen können
Aber auch unter uns (bei Fragen, wer trägt Pinkel-Eimer wohin, und wie zuverlässig usw.) und mit dem direkten sozialen Umfeld (bzgl. Müll über Zäune in Nachbars Garten werfen usw.) gab es Herausforderungen, die mal wieder ausdrückliche Besinnung über die Lage erfordern:

(mehr …)

Advertisements

Read Full Post »