Feeds:
Beiträge
Kommentare

[[ FORMALE VOR-BEMERKUNG:
Da im folgenden Text eigentlich nur Formulierungen (und Daten) von mir enthalten sind, und da es bei den zwei Kern-Sätzen (in rot) um einen gemeinsamen Beschluss in unserer Orts-Gruppe geht, den wir auch schon nach außen kund-getan haben, poste ich diesen Text mal ohne die bei mir sonst meist üblichen ‚Chiffrierungs-Maßnahmen‘ (komplette Anonymisierung und ‚märchen-hafte Darstellungs-Verzerrung’…)…  —-  Zudem: Extinction Rebellion(XR) steht  bzgl. der angesprochenen Themen (‚Inklusion/Exklusion’…, ‚Entscheidungs-Formen’…, differenzierter Umgang mit ‚Skandal-Themen‘ wie Roger Hallams Demokratie- und Holocaust-Äußerungen… usw.) so sehr im ‚Feuer‘ öffentlicher Diskussionen, dass wir IMHO kaum umhin kommen, uns sehr direkt der öffentlichen Diskussion der umstrittenen Fragen zu stellen… — wozu im Folgenden der Ansatz einer überzeugenden, innovativen Antwort, nämlich „Freie Argumente-Kultur als Basis!“, versucht wird, welcher bereits vorhandene Absichten weiter-denkt wie Greta Thunbergs „Unite behind the sciences!“ und den Anspruch von XR, „Politik neu zu leben! – mit neu-artigen demokratischen Versammlungen, welche globale Verantwortungs-Konzepte erarbeiten sollen  — als Ziel-Vorgabe!, weshalb diese Versammlungen eben nicht, wie Harald Welzer befürchtet [https://www.arte.tv/de/videos/093551-000-A/extinction-rebellion/], ebenso wie in der derzeitigen ‚(kurzsichtigen Sucht-)Demokratie‘, auch katastrophale Fehl-Entscheidungen treffen könnten wie z.B.: „Dicke Autos (SUVs) für alle!“…, usw… ]]

INHALT DIESES BLOG-BEITRAGS:
1.) Diskussions-Papier: „FREIE ARGUMENTE-KULTUR UND PRÜFUNGS-INSTANZEN ZUR ENTWICKLUNGS-BASIS MACHEN !!!“
2.) UND HIER NOCH EIN PAAR TIPPS VON MIR ZUR ENTWICKLUNG DER ENTSCHEIDUNGS-STRUKTUREN IN XR
*****************************************************

Weiterlesen »

Unsere langfristige Denk-Fähigkeit zur Lösung unserer langfristigen Probleme nutzen!!!

Dafür brauchen wir dringendst ausreichend von Korruption durch kurzsichtige Splitter-Interessen befreite Freie Argumente-Kultur“, beginnend mit dem Versuch derart korruptions-befreiter „Freier Argumente-Plattformen“…, die dann u.a. ausreichend korruptions-freie Träger-Instanzen als erforderlich erweisen werden („Anti-Diskriminierungs- bzw. Awareness-Teams“/„Nachhaltigkeits- und Friedens-Agenturen“)…, und, was uns während des Entwicklungs-Prozesses dieser „Freien Argumente-Kultur“ immer deutlicher werden wird: als wesentliche Wurzel des Prozesses brauchen wir echte Verantwortungs-Reife und Verantwortungs-Vertrauen in den persönlichen und politischen Entscheidungs-Strukturen: „Postconventional Level“, „fpic“, „Beutelsbacher Konsens“, das ‚Friedens-Prinzip‘: „Argumente statt Fäuste(bzw. Manipulation)!“, und „Menschheits-(Konsens-)Demokratie“, wo die Stimmen der ‚Kinder der Zukunft‘ als entscheidende ‚Mehrheit‘ respektiert werden, bzw. dafür repräsentative Wissenschaftler-Stimmen!…

Weiterlesen »

Liebe LeserInnen!
Mal wieder ‚märchen-hafter Stoff‘ von Öffi (- wie mensch mich so kennt: Ich verpacke ja gern reale Erlebnisse in anonymisierte und ‚märchenhaft verzerrte‘, ’system- bzw. struktur-logisch aber exakt zutreffende, authentische‘ Blog-Darstellungen… -)…
Ich engagiere mich seit einiger Zeit mit in der Alternativ-Bewegung  „Save the Planet Immediately – Change Radically!“… ((welche eine entschiedene Kontrast-Bewegung darstellt zu allen ‚(Menschheits-)Untergangs-Bewegungen bzw. -Sekten‘ wie z.B. „Save the Planet – Kill Yourself“…))
In der Anfangs-Zeit gab ich ein paar theoretische Inputs in die Lokal-Gruppe, die ich auch Euch hier zur Reflektion vorlegen möchte:

1. Input: Zur kunstvollen Balance zwischen Inklusion und Abgrenzung

2. Input: Auf dem Weg zu einem guten Grund-Prinzip für alle Entscheidungen

3. Input: Je mehr wir zu Menschen sagen, sie sind uns zu anstrengend, desto gefährlicher wird es für die uns Nahe-Stehenden, sich zu verändern

******************************************************************************

Weiterlesen »

Platz f. 1 Mensch in kl. Bauernhof in Meck. Nähe Plauer See, ruh., landsch. schön, gr. Hof, Garten, Mögl. Selbstv. u. Ganzheitl. nachh. einf. Leben, 50 qm Wohnr., sehr einf. (Brunnen, Komposttoil., Ofen- u. Stromheiz.), Ausbau gut mgl., gerne Eigenini., Beteil. an NK u. Miete n. Abspr. z. Bestandssich., derz. lebt dort Frau Mitte 50 u. 2 freundl. Hunde. Wg. Krh. einiges liegengebl., Grundsubst.anz i.O.
Kontakt: schenker_oeff@yahoo.de  0157-85065676

************************************************************
Platz frei für Mensch in kleinem Bauernhof in Mecklenburg Nähe Plauer See, ruhig, landschaftlich schön, großer Hof und Garten mit Möglichkeit zur Selbstversorgung, auch mit Möglichkeit für Hochbeete. Der Platz ist gut für Menschen mit Wunsch nach ganzheitlich nachhaltigem Leben, Bereitschaft zu einfachem Leben. Momentan ist etwa 50 qm Wohnraum frei, sehr einfache Bedingungen (Brunnenwasser, Komposttoilette, Ofen- und Stromheizung) kann sanitär und heizmäßig weiter ausgebaut werden, Eigeninitiative wird begrüßt, Beteiligung an Nebenkosten, Miete nach Absprache zur Bestandssicherung. Das Objekt ist eingebunden in Verein zum Engagement für ganzheitlich nachhaltiges Leben, gerne informieren wir darüber näher.

Derzeit lebt eine alleinstehende Frau Mitte fünfzig mit zwei freundlichen Hunden dort. Wegen jahrelanger schwerer Krankheit und Versorgung des Anfang 2014 verstorbenen Mannes ist immer wieder einiges an Haus und Gelände zu tun, in machbarem Rahmen, Grundsubstanz des Geländes ist in Ordnung gebracht.

Kontakt bitte über ÖffÖff: schenker_oeff@yahoo.de oder 015785065676, oder über Uwe: uwewhaspel@yahoo.de oder 035939-80602

 

 

 

Wir verschickten Einladungs-Material an verschiedene uns interessant erscheinende Menschen, um derartige Vernetzung zu starten…

**************************************************************************
**************************************************************************

Wir fügten diesen Einladungs-Mails zusätzliches Veranschaulichungs-Material mit bei, um etwas genauer zu beschreiben, was wir meinen:
* Eine Einladungs-Mail von uns an einen Muslim, der sich für Menschen-Rechte und Bürgerhilfe-Einrichtungen engagiert und sich sogar mal um ein Bürgermeister-Amt bewarb (ein Ahmadi, die ja von den orthodoxen Muslimen oft eher als Nicht-Gläubige eingestuft werden bzw. sogar Verfolgung zu fürchten haben), den wir einladen, ‚Bürger-Hilfe‘ nicht nur für Ämter-Formular-Ausfüllung, sondern auch für schlimmste Probleme (wie Bedrohung mit Gewalt-Kriminalität etc.) verfügbar zu machen…
* Eine Einladungs-Mail an einen Wissenschaftler, mit der Bitte, sich nicht immer nur um ‚Splitter-Forschung‘ zu kümmern, sondern mal ehrlich auf den Zusammenhang der Dinge zu schauen…
* Und eine Diskussion mit einem „Fakten-Checker-Fan“ in Facebook, woran sich zeigt, dass bisherige ‚Klärungs-Bühnen‘ leider noch zu einseitig sind, und nicht möglichst für alle Seiten so objektiv und vertrauens-würdig wie möglich sein wollen…

Wir würden uns über ein Feedback und eine irgendwie geartete Kooperations-Bereitschaft sehr freuen!

Namaste.
Anke Rochelt und Öff Öff (alias Jürgen Wagner)
von der „Ganzheitlichen Bildungs-Werkstatt lilitopia.de“

*****************************************************************************************
HIER DAS ANGEKÜNDIGTE ZUSATZ-MATERIAL:

Weiterlesen »

((Den folgenden Text habe ich auch in Facebook gepostet: https://www.facebook.com/oeffoeff/posts/10212983648340660…))

STATT ‚HEIZUNGS-EXPERTEN FÜR DIE TITANIC‘ BRAUCHEN WIR STEUERUNGS-EXPERTEN! – UND VORWÄRTS-ENTWICKLUNG DER DEMOKRATIE STATT REDUZIERUNG!

„UNITE BEHIND THE SCIENCES!“ — ES RETTET UNS NICHT KLIMA-WISSENSCHAFT, SONDERN SINN- UND WERTE-WISSENSCHAFT: EIN FUNKTIONIERENDES ‚SYSTEM DES VERANTWORTUNGS-VERTRAUENS‘ — OBWOHL FAST ALLE ‚LIEBER (ÖKO-)HEIZUNGS-TECHNIKER AUF DER TITANIC SEIN MÖCHTEN STATT UMSTEUERER’…

Es ist ganz wichtig, dass der Schwerpunkt der Diskussionen sich auf Themen richtet wie „(Reife-)Emanzipation“, Verantwortungs-Mündigkeit, „freie Argumente-Kultur“, „echte Demokratie“, Verantwortungs-Steuerung‚ vorneweg „Verantwortungs-Wissenschaft statt Werkzeug-Wissenschaft“ (https://dieschenker.wordpress.com/2019/08/09/eine-grund-strategie-fuer-die-bildung-von-wirklich-fruchtbaren-aufstands-bewegungen-zur-rettung-der-welt-und-fuer-umgang-mit-heutigen-aufstands-bewegungen-wie-fridays-for-future/), „Kompetenz-Elite (für alle)“, „Menschheits-(Konsens-)Demokratie“ usw… — denn die eskalierende globale Problematik lag jahrzehnte-lang nicht an fehlendem natur-wissenschaftlichem oder technischem Wissen, sondern an fehlender ‚politischer Verantwortung im Entscheiden und Handeln‘… [vgl. z.B. https://www.sueddeutsche.de/politik/toepfer-merkel-klimaschutz-umweltminister-1.4603847 und  https://www.deutschlandfunk.de/extinction-rebellion-forschende-schliessen-sich-an.2850.de.html?drn:news_id=1059145]

Und wohin uns diese fehlende persönliche und politische Verantwortung bringen kann, wenn wir DARAN nichts ändern, darüber dürfen wir uns auch keine Illusionen machen. Ich bringe ein paar – z.T. von mir kommentierte – Zitate aus einem NZZ-Artikel zum Thema:

Weiterlesen »

VORSCHLÄGE FÜR DIE GESTALTUNG ALTERNATIVER GENOSSENSCHAFTEN
Ein paar perspektivische Anregungen von Öff Öff

I. Problem-Beschreibung und ein paar symptomatische ‚Entschärfungs-Vorschläge‘:
a) Problem-Beschreibung:
Immer wieder wird uns heutzutage die ‚brüchige‘ Wirtschafts-Entwicklung in verschiedenen Hinsichten eindringlich vor Augen gestellt oder gar ‚Crash-Gefahren‘ beschworen… Vieles spricht für sehr schwere Krisen-Entwicklungen, die zu unberechenbaren Entwertungen von Geld- und Sach-Vermögen führen können, und zu sozialer Destabilisierung in verschiedensten Formen…
Im Hintergrund steht immer das bekannte Grund-Problem, dass die kapitalistischen Wirtschafts-Akteure, Banken und Unternehmen, gemäß den ‚systemischen Eigen-Mechanismen‘ (Geld-Vermehrung als oberstes Prinzip!…) dabei nicht an oberster Stelle von Gemeinwohl-Interesse geleitet und deshalb nicht wirklich vertrauens-würdig sind (vor allem Groß-Unternehmen bzw. Konzerne, die im Gegensatz zu Klein-Unternehmen, wo persönliche Verbundenheit und Werte noch was zählen können, hauptsächlich nach formaler Geld- und Gewinn-Logik funktionieren…)…
b) Ein paar äußere symptom-mildernde Entschärfungs-Vorschläge:
Die Probleme und der Bedarf von Genossenschaften können sehr unterschiedlich sein. Ich nenne 2 Beispiele:
1. Erstens: Wenn noch Bank-Kredite bestehen, diese Kredite möglichst innerhalb der Zeit-Phase mit festgelegter Kredit-Rate abzubezahlen oder umzuverlagern auf private Finanzierer, damit die Bank nicht in schädlicher Weise die Kredit-Rate verändern könnte (wobei die privaten Finanzierer ihr Geld entweder in Kredit-Form geben könnten, oder als Geschäfts-Anteile)…
2. Die Wirtschafts-Basis der Genossenschaft auf geeignete zusätzliche ‚Füße‘ zu stellen, z.B. in Form eines Dienstleistungs-Unternehmens, wofür im Moment sehr gute staatliche Förderung von Arbeits-Stellen für Langzeit-Arbeitslose in Anspruch genommen werden kann…

Wir wissen beim Letzteren, den Förderungs-Möglichkeiten, natürlich wieder alle, dass der Staat mit solchen Maßnahmen nicht aus Groß-Herzigkeit größtmögliche Freiheit für die Bürger gewähren möchte, sondern versucht, möglichst lange um sowas wie ‚Bedingungsloses Grund-Einkommen‘ herum zu kommen, und statt-dessen erstmal mit Formen von sozusagen ‚bedingtem Grund-Einkommen‘ zu arbeiten, also möglichst viel Regie-Macht bzw. Gängel-Band über die Menschen zu behalten – in kapitalistischer Orientierung…

II. Ein paar erspektivische Anregungen grundsätzlicher Art von Öff Öff:
a) Fehlende Vertrauens-Basis in der Gesellschaft als unsere besondere (Anlage-)Chance sehen
Den genannten zentralen Punkt, nämlich die fehlende Vertrauens-Würdigkeit der bestehenden System-Strukturen, möchte ich aufgreifen.
Als Kontrast zur immer deutlicher werdenden Grund-Problematik, dass wir kein funktions-fähiges ‚System des Verantworungs-Vertrauens‘ haben (und deshalb ständig mit Schrecken fest-stellen müssen, dass Politiker und Bosse für uns nicht als ‚verlängerte Arme bzw. Hebel der Verantwortung‘ wirken, sondern vielmehr als ‚Hebel globaler Zerstörung‘!…)will ich die ganz besondere Chance und den Reichtum, der in unserer ‚Alternativ-System-Struktur‘ liegt, betonen: Weiterlesen »