Feeds:
Beiträge
Kommentare

Für gemeinsame Gesamt-Verantwortung braucht es auch gemeinsame (möglichst barriere-freie!) Gesamt-Überblicks-Regie!

Für gemeinsames Angehen einer ganzheitlich verantwortlichen Entwicklung braucht es unerlässlich auch die Entwicklung einer gemeinsamen „Regie mit Gesamt-Überblick“…

Neben möglichst starker „Ideologie-Freiheit“ (Verzicht auf ideologische und informationelle Bevormundung und Verzerrung; siehe als Maßstab den „Beutelsbacher Konsens“) ist auch technische „Barriere-Freiheit“ wichtig, wofür (zusammenhängend geordnete) Fern-Kommunikation ein grundlegendes Element ist — so dass nicht Leute bzw. deren Argumente und Standpunkte schon dadurch ausgegrenzt werden, weil sie nicht an diktierten Zeiten und Orten da zu sein schaffen… Weiterlesen »

AKTUELLSTE FASSUNG DES „ÖM-TEXTES“ (DES „SCHENKER-GRUNDSATZ-TEXTES“ VON ÖFF!ÖFF!)…
(1. Text der „Grundsatz-Text-Sammlung“ von Schenker-Bewegung(SB) )

Liebe Leute!

Den ‚Öm-Text‘, meinen ‚Schenker-Grundsatz-Text‘, habe ich auswendig gelernt, und meditiere ständig darüber… Dadurch schleife ich natürlich auch immer weiter an Einzelformulierungen und ‚Feinstruktur der Gedanken’… Es ändern sich die Inhalte dabei nicht, sie werden hoffentlich nur klarer…

Andere Fassungen, frühere Fassungen… bleiben natürlich auch ‚gültig‘ bzw. verwendbar, und wer sie für besser oder leichter verständlich hält, kann sie gern auch bevorzugt verwenden…

Ich möchte aber gern mal wieder alle an meiner inneren Weiterentwicklung mit dem Text Anteil nehmen lassen, weshalb ich die ‚aktuellste Fassung in meinem Kopf‘ hier auch mal wieder in den ‚Schenker-Blog‘ stelle…

Weiterlesen »

[Die „4 Schenker-Sätze“ sind eine etwas ausführlichere Beschreibung des Schenker-Bewegungs(SB)-Programms, im Vergleich zum „einen Schenker-Satz“: „Im Inneren auf globale Verantwortung schalten, und dann mit solchen „globalen Konsens-Geschwistern“ alles Nötige gemeinsam planen (in offener Argumente-Kultur)…“
Sehr ausführlich ist dieses Programm beschrieben im „Öm-Text“, dem „Schenker-Grundsatz-Text von Öff Öff“…]

1. Echtes Glück entsteht durch Gewissens-Befolgung…

2. Das bedeutet, insgesamt verantwortlich leben zu wollen, sozusagen „wie eine gesunde Zelle im Organismus der Welt“…

3. Dafür ist es eine entscheidende Weichenstellung, das „Recht des (äußerlich) Stärkeren“ (Gewalt, „schädigende Konkurrenz“…) unter Menschen außer Kraft zu setzen, stattdessen gewaltfrei zu teilen, d.h. sich zu beschenken…
(Denn durch dieses – uns prinzipiell, wegen fehlender Überlegenheit in „Glaubensfragen“, nicht zustehende! – „Recht des (äußerlich oder momentan) Stärkeren“ [ob mittels Fäusten, „Ellenbogen“, Redegewandtheit, Cleverness, Intrigen, Geld, „Abrechnerei“, Mehrheiten, Kriegen etc.] zeigt sich nicht, was vernünftiger, moralischer oder verantwortlicher ist… „Boxen ist kein [tauglicher] Ersatz für Argumente“…
Stattdessen muss man gewaltfrei teilen, d.h. sich beschenken, um in einer Atmosphäre wirklichen Vertrauens durch gemeinsame Gewissenserforschung und sensibles vernünftiges [„organisches“] Nachdenken das herauszufinden, was für alle und die ganze Welt verantwortlich ist…)
(„Frieden unter Menschen als Voraussetzung für Frieden mit der übrigen Welt…“)

4. Wer diese Wertvorstellungen teilt ( „Gewaltfreie Liebe als Schlüssel für eine global verantwortliche Entwicklung!“ -), der muss bei sich selbst anfangen und sein Leben so „radikal“ bzw. konsequent umstellen, dass es wirklich im Ganzen eine Lösung ergeben soll bzw. „zur Heilung der Welt reicht“…
Dann kann man erst einmal gar nicht konsequent genug sein in der eigenen Einfachheit, Bescheidenheit, Gewaltfreiheit und im Teilen…

((Und solche „grundsätzliche“ Konsequenz ist wohl nicht damit vereinbar (- als „kleiner, vertretbarer Ausnahme“ oder „redlichem Kompromiß“… -), seine Lebens- und Wirkgrundlagen auf unübersichtlichen „Massensystemen“ (wie z.B. der derzeitigen gesellschaftlichen „Megamaschine“) aufzubauen, insbesondere dem „Staat“ (- einem grundsätzlich auf Gewalt und „Herrschaft“ aufgebauten, „interessensmißbrauchten“ und groß organisierten bzw. „entwurzelt aufgeblähten“ Entscheidungs- und Rechtssystem -) und der „Geld- bzw. ´Abrechnungs`-Wirtschaft“ (einem ziemlich unkontrollierbaren Mechanismus bzw. gar Automatismus von aus dem Gesamt-Lebenszusammenhang herausgerissenen egoistischen und materialistischen Einzel-„Abrechnungen“ nach dem „Leistungs-“ oder, besser gesagt: „(direkten) Vergeltungs-Prinzip“: „man kriegt, was man verdient…“)…))

[Das Folgende schrieb ich zuerst in einem Facebook-Posting, als Vorbemerkung zu einem geteilten Beitrag von Rainer Wendt. Die URL dieses Postings von Rainer Wendt ist:
So traaaaurig es ist!
ES BESTEHT NIRGENDS EINE VERTRAUENS-GRUNDLAGE, DASS NICHT MIT FAKE-NEWS GEHETZT WIRD! Weder rechts noch links, weder bei AfD noch Bundesregierung (siehe die Quellen, auf die sich Wendt im geteilten Beitrag stützt: https://www.welt.de/politik/deutschland/article181424984/Kretschmer-zu-Chemnitz-Gab-keinen-Mob-keine-Hetzjagd-keine-Pogrome.html , https://www.publicomag.com/2018/09/nach-publico-anfrage-merkel-und-seibert-lassen-hetzjagd-vorwurf-fallen/ ), auf keiner Seite…
Das ist so verheerend in einer Zeit wie heute, dass es kaum in Worte zu fassen ist… WIR HABEN RIESIGE GLOBALE SCHICKSALSFRAGEN ZU LÖSEN!!! Und immer mehr Menschen kneifen eher die Augen zu, und lassen sich in kurzsichtige Tellerrand-Orientierung fallen oder gar in noch weiter gehende, sogar zum Teller-Rand nicht mehr fähige Desorientierung (auch wenn sie es z.T. auch noch als „Erleuchtungs-Tripps deklarieren“: „Kiff-Flieger“, „Hier-und-jetzt-Beschränkte“, „Freiheits-Kämpfer gegen jegliche Ordnung und Verbindlichkeit“ usw.)…
Aber ich bezweifle, dass Wendt das Ausmaß eines nötigen Lösungs-Ansatzes richtig wahrnimmt: WANN WIRD ANGESICHTS ALL DESSEN KLAR, DASS WIR NUN ERSTMAL – STATT STÄNDIGEM GESTREITE ÜBER EINZEL-THEMEN – ENDLICH GRÜNDLICH FÜR EINE VERTRAUENSWÜRDIGE KLÄRUNGS-INSTANZ ARBEITEN MÜSSTEN,
die  M Ö G L I C H S T  (muss ja nicht hundertprozentig sein, um sinnvoll zu sein…) ALLSEITS vertrauenswürdig bzw. VERTRAUENSWÜRDIG OBJEKTIVIEREND Durchblick ermöglichen will?…
(Sage keiner, sowas gehe nicht, bzw. bringe nicht viel… Würden Menschen guten Willens mal anfangen, könnten äußerst wertvolle Ideen zu sprudeln beginnen… Wenn jemand mit echtem Willen kommt, zeige ich ihm solche echten Hebel-Möglichkeiten, die wohl besser sind als alles andere, was man machen kann…)
Wer will da mitmachen? Ernsthaft?
Und eine Stelle, wo ich schonmal versuche, eine Forums-Diskussion dazu in Gang zu bringen:
Namaste.
Öff Öff
global-love.eu

VORSICHT!!! NICHTS FÜR ZU ‚VERKAPSELTE‘ GEMÜTER!!!
Die aufregenden Themen drängeln sich gerade sehr stark!!!!
Bevor ich gleich zum Aufregendsten komme, was sich derzeit in den Vordergrund drängte (- der „MARBURGER ‚(ARGUMENTE-)KULTUR-KONFLIKT'“, DAS ABSOLUTE TOP-THEMA AUF DEM SYSTEMISCH-REVOLUTIONÄREN WEG FÜR EINE NEUE, GANZHEITLICH NACHHALTIGE UND GLOBAL VERANTWORTLICHE ENTSCHEIDUNGS- BZW. POLITIK-(STRUKTUR)i!!! -), eine KLEINE VORSCHAU, was dann in den nächsten Tagen folgen wird (- ALLES ENG VERWOBEN UNTER DER HAUPT-ÜBERSCHRIFT: „ZUKUNFTS-WEISENDE ARGUMENTE-BÜHNEN“ SCHAFFEN! -):

MORGEN ODER ÜBERMORGEN kommt [- verbunden mit Sommer-Reise-Bericht meiner Lilitopia-Familie, einer Reise zu unseren Projekten in Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern -]
*** ein Beitrag zum Thema „KOSMISCHE REGIERUNG SENDET DAS „INTERGALAKTISCHE HILFS-KOMMANDO (IHK)“ FÜR NOTFALL NACH MALLORCA“, und dann (- was in die Reise auch integriert war -)
*** ein Bericht vom ZWEITEN SCHENKER-BEWEGUNGS-TREFFEN IN DARGELÜTZ, WO ES VOR ALLEM UM DIE POTENTIAL-ENTFALTUNG VON „NACHHALTIGKEITS- UND FRIEDENS-AGENTUREN“ GING…

VORWEG ABER NUN, wie gesagt, ein Posting dazu, worauf ich im Moment meinen Haupt-Schwerpunkt gelegt habe; EIN POSTING BZGL. DES „MARBURGER ‚(ARGUMENTE-)KULTUR-KONFLIKTS'“:
Ein erschütterndes, Geist und Herz aufwühlendes Geschehen, ein verzauberndes Märchen darüber, wie Menschen miteinander darüber ringen können, ob vernünftige (Zukunfts-)Argumente an die Macht (auch buchstäblich an die Regierung) kommen können, oder mit dunklen Mitteln arbeitende Macht- und Geld-Lobbies das Sagen behalten sollen…
Auch weil Farb-Markierungen und ähnliches dort (für mich Technik-Amateur zumindest) besser funktionieren als hier, habe ich das ausführliche Text-Material dazu in den Schenker-Blog gestellt:
https://dieschenker.wordpress.com/…/weiter-mit-meinem-kamp…/

*************************************

i Zur Bedeutung und Notwendigkeit einer „nachhaltigen Politik“, und wie wir, wenn wir uns diese Frage nur mal ernsthaft stellen würden, statt ständig „über die falschen Dinge zu streiten“, dadurch einen entscheidenden Schlüssel finden könnten, der auch Konsense zwischen „Rechten“ und „Linken“ usw. gelingen lassen kann, siehe auch die Äußerungen von Professor Paul Collier im Interview: https://www.ipg-journal.de/rubriken/europaeische-integration/artikel/die-menschen-streiten-ueber-die-falschen-dinge-2898/

Im Beitrag https://dieschenker.wordpress.com/2018/08/04/weiter-mit-meinem-kampf-fuer-argumente-kultur-neue-konflikte-mit-marburger-nachhaltigkeits-initiativen/ befindet sich Anfangs-Material über den „Marburger ‚(Argumente-)Kultur-Konflikt‘“…
Bei den dort aufgeführten Text-Materialien steht am Ende:

5. STRATEGIE-KONZEPT ZUM „(ARGUMENTE-)KULTUR-KONFLIKT MARBURG“ — FÜR DIE DARIN ZUM EINSATZ KOMMENDEN „NACHHALTIGKEITS- UND FRIEDENS-AGENTEN“

UND WAS DIE NUMMER 6 BEKÄME, NÄMLICH WIE DIESES STRATEGIE-KONZEPT DANN IM EINZELNEN DURCHGEFÜHRT WURDE, VON BRABRA UND ANDEREN „NACHHALTIGKEITS- UND FRIEDENS-AGENTEN“, UND WAS ES BEWIRKT(E), DAS PACKE ICH IN EINEN GESONDERTEN FORTSETZUNGS-BEITRAG:

In diesem Beitrag befindet Ihr Euch hier…

****************************************************************

BraBra hat nach seinem Ausschluss aus zwei Marburger Initiativen für Nachhaltigkeit versucht, mit dem Konflikt in sehr konsequenter Weise gemäß hoch-entwickelten Methoden „Gewaltfreier Kommunikations- und Konflikt-Kultur (GKK)“ umzugehen:
Erst hat er das inhaltliche Material bzgl. des Konflikts gut ausgearbeitet, und ist
dann in Korrespondenz mit Einzel-Personen gegangen, die in den Konflikt involviert sind…
Nicht alle diese Korrespondenzen sind (bei derzeitigem Stand) hier sinnvoll wiederzugeben… Aber zwei der Korrespondenzen sind sehr ausdrucksstark:
In der ersten Korrespondenz ist die Mail, die BraBra von Wolfram bekommen hat, sehr ‚vielsagend nichtssagend‘, wie bei pragmatischen Realo-Politikern, die alle höheren oder tieferen Dimensionen ausblenden wollen mit Argumenten wie: „Wir haben technokratische Handlungs-Zwänge… Also…“  Die Korrespondenz ist insgesamt wegen den darin enthaltenen Aussagen spannend, aber speziell auch wegen den dabei vorkommenden Zitaten des Marburger Oberbürgermeisters Thomas Spies, die für BraBra, Öff Öff und die anderen Nachhaltigkeits- und Friedens-Agenten sehr wichtig sind. Denn ob sie sich nun mit ihrem Widerstand gegen die konkreten Willkür-Ausschlüsse im Moment direkt behaupten können oder nicht: Die Behauptung, dass Marburg „eine Stadt der Offenheit und Diskussionsbereitschaft sei“ (- für „offenen Diskurs im Stil einer leidenschaftlichen Vernunft“ stehe, mit „einem Umgang, der beherrscht wird vom ,zwanglosen Zwang des besseren Arguments und dem Ziel der kooperativen Wahrheitssuche‘“, und mit Bewohnern, die „für die Vielfalt der Pluralität der Lebensentwürfe stehen, für eine weltoffene Gesellschaft, die sich gegen Ausgrenzung richtet“, weil „nur wenn wir einander mit Offenheit, Freundlichkeit und mit Respekt begegnen, Zusammenleben gelingen kann...“ -) das ist ein besonderer, toller Anspruch, der zeigt, dass BraBra und seine Mit-Agenten ‚in der richtigen Stadt sind für ihr Bemühen‘…

Die zweite Korrespondenz weitet ein bisschen die Sicht auf verschiedenartige „Begründungen“, die im Hintergrund, also hinter den im Moment ausdrücklich genannten Gründen für einen Ausschluss-Versuch, mit eine Rolle spielen können… BraBra geht darauf mit kurzen Gegen-Argumenten ein…
Unter dieser Korrespondenz, wo die Oberbürgermeister-Zitate auch wieder vorkommen, ist noch eine kleine Auflistung von weiteren Zitaten, auch von bekannten Wissenschaftlern und Politikern, die auch für eine neuartige offene Argumente-Kultur plädieren

Weiterlesen »

Sehr geehrte Frau X!

Schön, dass Sie über Einzel-Informationen hinaus nach einem zusammenhängenden Dokumentations-System bzgl. Nachhaltigkeits-Entwicklung in der Region Marburg fragen…  Ich denke auch, dass speziell für eine fundierte wissenschaftliche Analyse, wenn so etwas mal ermöglicht werden soll, so ein Überblick unerlässlich ist…
Sie haben Recht, dass es nicht einfach ist, einen umfassenden Überblick zu bekommen, weil oft nur Teil-Ausschnitte sichtbar werden…
(Das „Bildung für Nachhaltige Entwicklung(BNE)-Netzwerk“ hat da schon vor 3 Jahren versucht, umfassender anzusetzen, aber die Entwicklung des Netzwerks schleppte sich in den letzten Jahren nur eher zäh und langsam dahin… Es gibt da gerade einen Neu-Aufbruch…)
BEI UNS jedoch „rennen Sie offene Türen ein“, wie man so schön sagt:

Wir von der „Ganzheitlichen Bildungs-Werkstatt lilitopia.de“ und der „Nachhaltigkeits- und Friedens-Agentur Marburg“ haben ausdrücklich die Ziel-Setzung, aus allem „Szene-Geklüngel“ heraus zu kommen, und eine Beurteilungs-Ebene zu schaffen, wo es rein nach Sach- bzw. Argumente-Qualität gehen kann…

Sie fragten auch nach Foto- und Video-Material.
Wir haben zwar immer noch nur relativ bescheidene Mittel (unsere Smartphones und eine Digital- Kamera mit Stativ), aber wir sind auch mit diesen Medien stark dafür engagiert, dass  – wie es unser hoch-gestochenes Ziel ist –  möglichst alles wichtige Nachhaltigkeits-Wissen für alle Menschen möglichst barriere-frei zugänglich gemacht wird, nicht nur als wahrnehmbares Wissen, sondern auch für basis-demokratische Mit-Bearbeitung — wie in Wikipedia…

Weiterlesen »